Farbe eine feste Größe?

Schreibe einen Kommentar
farbsehen
Farbechtheit

Es war einmal ein dunkles Grün…Die Farbtonstabilität hängt von der Zusammensetzung der Beschichtungsstoffe ab. Die Stabilität der verwendeten Pigmente und Bindemittel ist hier von entscheidender Bedeutung. Organische und anorganische Pigmente verhalten sich sehr unterschiedlich bezüglich Lichtechtheit und Intensität. Anorganische Pigmente sind lichtechter als organische Pigmente, dafür weniger farbintensiv. Organische Pigmente sind zwar farbintensiver, dafür weniger stabil.

Die Farbtonbeständigkeit z.B. von Fassadenfarben ist im BFS-Merkblatt Nr. 26 „Farbveränderungen von Beschichtungen im Außenbereich“ klassifiziert. Hierbei werden Fassadenfarben in die Bindemitteklassen und Pigmente in Gruppen eingeteilt.

Neugierig geworden? Schauen Sie vorbei. In dem Seminar „Farbe in der Architektur“ beleuchten wir u.a. diese Themen:

  • Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Farbe
  • Farbstoff: Überblick und kleine Materialkunde von Farbpigmenten – Farbechtheit und Farbbeständigkeit, technische Daten (Hellbezugswert, Farbbeständigkeit, Abriebfestigkeit, etc.)
  • Farbmittel: Arten und Eigenschaften der wichtigsten Farbmaterialien (Lasuren, Lacke, Kalkfarben, Dispersionsfarben, u.a.)
  • Farberleben anhand von praktischen Workshops in Gruppen
  • Argumentation und Präsentation
  • Checkliste zur Farbgestaltung

Termine unter: http://www.simoneferrari.de/offentliches/

Simone Ferrari

Die Autorin

Simone Ferrari arbeitet als Innenarchitektin und Referentin im Themenfeld Farbe und Farbgestaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *